Von Liliana

Fotos


Dieses Mieder hat im komplett geschnürten Zustand einen Taillenumfang von 60cm, solltet ihr andere Maße haben dann braucht ihr auch dementsprechend mehr oder weniger Stoff. Das Schnittmuster auf eure Maße umzurechnen sollte nicht sonderlich schwer sein, bei Fragen könnt ihr euch aber jederzeit an mich wenden.

Material:
--> schwerer, nicht dehnbarer Samt, 30x80cm
--> nicht dehnbarer, stabiler Futterstoff, 30x80 cm
--> evtl. Spitzenborte, ca. 1cm breit, 2m
--> Spiralstäbchen (oder Edelstahlstäbchen, Plastikstäbchen tun's auch), 4x ca.18cm, 2x ca. 13cm
--> ca. 14 Scheiben und Ösen
--> Band zum Schnüren, ca. 2m
--> evtl. ca. 2m Schrägband

Schnittmuster:
--> folgende 3 Teile am besten ersten mal auf Papier auftragen und dann ausschneiden:



--> die ausgeschnitten Teile können dann ganz leicht als Schablone verwendet werden und auf den Samt übertragen werden
--> achtet beim Ausschneiden darauf dass ihr außenrum ca. 2cm Nahtzugabe übrig habt!!
--> wiederholt das selbe mit dem Futterstoff

Zusammenfügen der Teile:
--> die drei Samtteile an den leicht gerundeten Seiten mit Stecknadeln zusammenstecken (siehe Bild oben) und dann zusammennähen
--> wiederholt das selbe mit dem Futterstoff
--> ihr habt jetzt also zwei gleichgroße, formgleiche Stücke
--> legt jetzt die zwei Teile mit den Außenseiten aufeinander (die sichtbaren Nähte müssen also außen sein)
--> näht die beiden Teile an den zwei Außenseiten aneinander (auf dem Bild oben also die linke und die rechte Linie ganz außen), die längeren Seiten (oben und unten) müssen noch offen bleiben
--> wendet das ganze jetzt nach außen, so dass sich die sichtbaren Nähte innen befinden
--> bei diesem Mieder ist das Innenfutter absolut notwendig, da die Außenseite und das Futter zusammen die Tunnel für die Stäbchen bilden
--> zeichnet nun auf dem Futterstoff die Linien für die Stäbchen auf
--> die violetten Linien im unteren Bild stellen die Stäbchen dar, ihr müsst also pro Stäbchen zwei Nähte aufzeichnen, eine links, eine rechts vom Stäbchen
--> für die beiden kürzeren Stäbchen näht ihr ganz einfach die bereits vorhandenen Nähte zusammen und fügt dann daneben eine zweite Naht hinzu, um einen Tunnel zu erhalten
--> für die beiden äußeren Stäbchen braucht ihr bloß noch eine Naht um einen Tunnel zu bilden, da ihr die Außenseiten ja bereits zusammengenäht habt (ist das irgendwie verständlich?)



--> wenn ihr alle Tunnel genäht habt, fasst eine der längeren Seiten mit Schrägband ein (die Nahtzugabe ist dann aber überflüssig), oder näht klappt die Nahtzugabe ganz einfach nach innen und näht sie ein
--> schiebt dann ganz einfach die Stäbchen in die Tunnel (die zwei kürzeren in den Tunnel an der Seitennaht) und näht die zweite Längsseite ein (oder fasst sie wieder mit Schrägband ein)
--> näht jetzt entlang der oberen und unteren Naht die Spitzenborte an ( sollten eure Nähte nicht gleichmäßig sein ist das die beste Art sie zu verstecken)
--> nun müsst ihr an den Außenseiten bloß noch die Stellen für die Ösen markieren, an diesen Stellen ein Loch in den Stoff knipsen und dann die Ösen durch den Stoff knipsen (am besten mit so einer Zange, damit tut man sich wesentlich leichter, es geht aber auch mit einem Hammer *g*)
--> so, jetzt muss bloß noch das Band durch die Ösen und fertig ist es

Variationen:
--> meine Variante ist aus schwerem Samt, aber ihr könnt auch jeden anderen Stoff verwenden, solang er nicht dehnbar ist (prima zur Resteverwertung geeignet)
--> es geht auch ohne Spitzenborte
--> oder ihr nehmt eine breitere Spitzenborte und näht die nicht über die Naht, sondern dahinter, so dass sie also oben und unten raussteht
--> wenn ihr das ganze mit Schrägband macht und für innen und außen hübsche Stoffe hernehmt, dann kann man beide Seiten nach außen tragen, je nach Stimmung; Samt würd ich dann aber nicht empfehlen, da sich der auf der Innenseite nicht angenehm trägt
--> für Verzierungen gibt es endlose Möglichkeiten, kleine Rosen, Spitzenborte neben den Ösen, Stickerei...
--> für die Außenseite könnt ihr auch farbigen (stabilen!!) Satin mit schwarzer Spitze überlegt verwenden
--> das Korsett kann auch etwas breiter oder schmaler gemacht werden
--> etc.


zurück zu den Anleitungen
zurück zu den Klamotten
zurück zur Hauptseite